news & termine

news

work in progress…

ein neues Programm ist in Arbeit…                                                                      Premiere: voraussichtlich Frühjahr 2018

TO YOU I GIVE MYSELF
-SHAKESPEARE IN LOVE –

Da durchsucht man die Weltliteratur nach interessanten Themen und Stoffen, die alle Zeitalter überdauern und nie ihre Bedeutung verlieren – und irgendwann landet man unweigerlich bei der Liebe. Man sucht nach Autoren, deren Werk ebenso zeitlos ist – und landet garantiert an irgendeinem Punkt bei Shakespeare.

Vierhundert Jahre sind seit seinem Tod vergangen, aber seine Texte haben über die Jahrhunderte nichts an Aktualität verloren. Und eines der ganz großen und universellen Themen, das sich wie ein Roter Faden durch sein gesamtes Werk zieht, ist die Liebe. Er zeigt sie uns in seinen Stücken und in seinen Sonetten und lässt sie uns in all ihren so unterschiedlichen Erscheinungsformen erleben. Er hat starke Charaktere und so weltberühmte Liebespaare geschaffen wie Romeo und Julia, Rosalind und Orlando, Viola und Orsino, Othello und Desdemona, Beatrice und Benedik, Titania und Oberon.

Seine Liebesgeschichten können uns in der Seele berühren. Zuweilen sind sie zu tiefst verstörend und verwirrend. Ihre Leichtigkeit und das Beglückende gehen Hand in Hand mit der Nähe zum Schmerz: in der Liebe liegen Kreativität und Destruktivität sehr dicht beieinander.

So kommt die Idee, dieses große Thema LIEBE ganz und gar mit Texten aus Shakespeares Werk zu gestalten und auf die Bühne zu holen – mit Worten und Musik, mit Fragmenten aus den Stücken, Monologen, Dialogen, mit einigen Liedern aus den Stücken und natürlich mit Sonetten: mal im englischen Original, mal in einer heutigen Übersetzung. Denn die Kraft und Poesie seiner Sprache ist einzigartig und immer wieder atemberaubend schön …

______________________________________________________________

termine

06. Januar 2018 – Koppelkerk, Bredevoort (NL)

„So viel Gerede…dem Herzen zum Trotz“

Szenencollage nach William Shakespeares „Much Ado About Nothing“ mit Barbara Engelmann und Rainer Heeke

Koppelkerk – Vrijplaats voor kunst & cultuur, Koppelstraat 35, Bredevoort (NL)

https://koppelkerk.nl/


und die Termine der letzten 12 Monate…

29. September 2017 – neanderland Museumsnacht:

„Der Teufel soll mich holen, wenn ich eine Hexe bin….“

im Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden

http://www.wilhelm-fabry-museum.de/index.php/veranstaltungen02/event/352-neanderland-museumsnacht

______________________________________________________________

01. September 2017 – Scenari Unconventional Festival:

„Tanto rumore…ma quanta pazienza!“

a Bagno Vignoni (SI)

______________________________________________________________________________________________

16. Juni – Galerie wort.werk, Kevelaer

„Der Teufel soll mich holen, wenn ich eine Hexe bin….“

im Rahmenprogramm der Ausstellung „Frauenbilder“

______________________________________________________________________________________________

01. Juni 2017 – Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden

„Cunningbird“

im Rahmen der Ausstellung „Portraits of Jazz“

_____________________________________________________________________________________________

25. März 2017 – Mulino Piermaggiore, Gaiole in Chianti (SI)

„Tanto rumore…ma quanta pazienza!“

Dare una mano – una serata di solidarietà per le popolazioni terremotati nel Comune di Norcia

_____________________________________________________________________________________________

05. Januar 2017 – Siegfried-Museum, Xanten

„Der Teufel soll mich holen, wenn ich eine Hexe bin….“

im Rahmen der Themenausstellung „Aberglaube und Hexenwahn am Niederrhein“

______________________________________________________________________________________________

29. Oktober 2016 – Handorfer Hof, Münster

„MK & EK – fast ein Dialog“

in der Reihe „Kultur im Handorfer Hof“